BerndBoard

Registrierung Mitgliederliste Locator Suche Chat Galerie

BerndBoard » Bernd, Briegel & Chili » Brotwurzeln » Filme » Filmwurzeln » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Filmwurzeln
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Nina Nina ist weiblich
Pampelmuse


images/avatars/avatar-129.jpg

Dabei seit: 25.08.2005
Beiträge: 192

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 0
geschenkte Smilies: 0
Herkunft: aus Wien

Aktuelle Stimmung:

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In "Die Geschichte der Brote", Sequenz 'Als die Bilder laufen lernten', gibt es eine kurze Stummfilmszene, in welcher Bernd zunächst fast von einer umkippenden Hausfassade getroffen wird. Genau dort wo er steht, befindet sich jedoch ein Fenster in der Fassade, daher bleibt er unverletzt (zumindest bis ihm der Amboss auf den Kopf donnert).

Diese Szene ist ein Zitat aus dem Buster Keaton Film "Steamboat Bill jr.". B.K. läuft dabei während eines Sturms durch die Stadt, wobei ihn auch fast die Hausfassade erwischt.

Im übrigen trägt Bernd in dieser Szene auch das typische Buster-Keaton-Outfit - erkennbar am flachen Strohhut.

.................

Im Videoclip zu "Bluesbernd" ist ganz am Schluss die Szene, wo weißes Licht auf Bernd strahlt und er mehrmals laut "Das Licht!!" ruft.

Ich muss gestehen, ich hab's nicht selbst erkannt, aber im Audiokommentar zu "Rockt das Brot" sagt Tommy K., dass das ein Zitat aus dem Film "Blues Brothers" sei (welchen ich noch nicht gesehen habe *schäm*).

..................

In der gestrigen Zusammenfassung der letztjährigen "Bei Briegel"-Folgen fiel mir eine gehäufte Verwendung des Jingles aus "Loony Toons" bzw. "Merry Melodies" auf - eben jenen Warner Bros.-Cartoons aus den 40er Jahren.

Man kann jetzt natürlich darüber streiten, ob Cartoons "Kultur" seien. Aber dann muss man mit MIR streiten - und das kann böse ins Auge gehen. Augenzwinkern

__________________
Ich wurde mit der natürlichen Begabung geboren, andere Menschen auf die Palme zu bringen. Soll ich dieses Talent etwa brachliegen lassen?

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Nina: 28.08.2005 08:47.

28.08.2005 08:13 Nina ist offline E-Mail an Nina senden Homepage von Nina Beiträge von Nina suchen Nehme Nina in deine Freundesliste auf
BukTom
unregistriert
Bitte diesen Post nicht lesen ... Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.... Inhalt gelöscht, da an dieser Stelle sinnlos ...

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von BukTom: 01.09.2005 10:08.

28.08.2005 15:13
BukTom
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Nina
In "Die Geschichte der Brote", Sequenz 'Als die Bilder laufen lernten', gibt es eine kurze Stummfilmszene, in welcher Bernd zunächst fast von einer umkippenden Hausfassade getroffen wird. Genau dort wo er steht, befindet sich jedoch ein Fenster in der Fassade, daher bleibt er unverletzt (zumindest bis ihm der Amboss auf den Kopf donnert).

Diese Szene ist ein Zitat aus dem Buster Keaton Film "Steamboat Bill jr.". B.K. läuft dabei während eines Sturms durch die Stadt, wobei ihn auch fast die Hausfassade erwischt.

Im übrigen trägt Bernd in dieser Szene auch das typische Buster-Keaton-Outfit - erkennbar am flachen Strohhut.

.................

Im Videoclip zu "Bluesbernd" ist ganz am Schluss die Szene, wo weißes Licht auf Bernd strahlt und er mehrmals laut "Das Licht!!" ruft.

Ich muss gestehen, ich hab's nicht selbst erkannt, aber im Audiokommentar zu "Rockt das Brot" sagt Tommy K., dass das ein Zitat aus dem Film "Blues Brothers" sei (welchen ich noch nicht gesehen habe *schäm*).

..................

In der gestrigen Zusammenfassung der letztjährigen "Bei Briegel"-Folgen fiel mir eine gehäufte Verwendung des Jingles aus "Loony Toons" bzw. "Merry Melodies" auf - eben jenen Warner Bros.-Cartoons aus den 40er Jahren.

Man kann jetzt natürlich darüber streiten, ob Cartoons "Kultur" seien. Aber dann muss man mit MIR streiten - und das kann böse ins Auge gehen. Augenzwinkern


... Hier noch der Link zu Buster Keaton:
http://de.wikipedia.org/wiki/Buster_Keaton
und hier der zu Steamboat:
http://de.wikipedia.org/wiki/Steamboat_Bill_junior

Auf die Bluesbrothers hatte Bluesmann schon mal hingewiesen.
(Wieso bloß ausgerechnet er ... )

Hatte ich schon darauf hingewiesen,
daß ich Cartoons UNBEDINGT für Kultur halte ? Grinsen
Hübschen Avatar hast Du übrigens, he, he ....
28.08.2005 15:25
Bluesmann
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:

Auf die Bluesbrothers hatte Bluesmann schon mal hingewiesen.
(Wieso bloß ausgerechnet er ... )



Tja ... vielleicht weil ich auch so 'ne Brille hab' ??? Grübelnd
Da ich für eine Verlinkung zu dem passenden Beitrag sowieso zu doof bin, hier eine Kopie des selben:

26.03.2005 21:01 Forum: Bernd im TV

---------------------------------------------------------------------------
-----

Jo - entschiedenermassen ist das auch mein absoluter Favorit ! Die Musik, das Thema, die Umsetzung - ich war und bin immer wieder begeistert !!!
Und das mit "dem Licht" kann ich Euch verbindlich und ganz genau erklären:
Dafür ist es erstmal hilfreich, wenn man (wie ich z.B.) den ersten (und eigentlichen) Film der BluesBrothers so oft gesehen hat, dass man ihn rückwärtig auf der Reispfeife intonieren kann ... na gut ... ein, zwei Mal reicht vielleicht ja auch schon (?) )
Jake und Elwood besuchen eine Kirche und in dieser Kirche singt die Gemeinde mit ihrem Prediger (James Brown) gerade einen etwas schnelleren Gospel - the old Landmark - und nachdem Elwood einmal durchs Kirchenschiff gezappelt ist und Jake ein paar Saltos,bzw. Flic-Flacs "getanzt" hat, hat Jake die "Erleuchtung" dass er "die Bäääänd wieder zusammen" bringen muss um die Kohle für das Waisenhaus der "ehrwürdigen Mutter" aufzutreiben (daher im Folgenden immer wieder der Spruch: "wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs" ...) - eine der Schlüsselszenen.
Und das sieht in etwa so aus wie beim Berndi - etwas spektakulärer vielleicht, aber etwa genau so hell und auch Jake sagt etwas vom "Licht etc." - etwas anders zwar aber von Sinn her passend ! Als ich diese Szene in "Rockt das Brot" (eine meiner Lieblingsszenen) das erste Mal gesehen habe, hat es mich vor Begeisterung regelrecht zerrissen (sogar die Musik passt in dem Moment - WAHNSINN) !!! Überhaupt sind einige Anspielungen auf die Bluesbrothers und den Film vorhanden - es lohnt sich übrigens immer wieder, den zu gucken ;-).
Besonders schön finde ich in RdB ausserdem die Stelle wo Bernd fragt, was das denn für Musik sei und zur Antwort bekommt:" Das ist BLUES, MANN ..." - ging runter wie Norms Rübenbrei *kicher*
28.08.2005 16:00
bumm1000
unregistriert
RE: Kameraroboter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zu allem Überflzuss hat der Kameraroboter auch die Aufgabe "Um die Leute herum zu fahren" und nicht über sie drüber. Das ist zusätzlich ein kleiner Schlenker Richtung Herrn Ballhaus - Der nach ihm benannte "Ballhaus-Kreisel" ist eine Kamerafahrt "um die Leute rum". Im Kreis nämlich.
29.08.2005 21:58
bumm1000
unregistriert
Hausfassade/Buster Keaton Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein wenig Off-Topic:
Aber ich habe mich so über diesen Thread gefreut, dass ich dazu mal folgenden Roman tippen muss:

Ich möchte allen und jedem, der sich auch nur ansatzweise für meine Firma Bumm Film und die Gründe, warum ich das alles irgendwann angefange habe, mitteilen, dass Buster Keaton für mich tatsächlich der größte Filmemacher/Pionier aller Zeiten ist. Als Darsteller wie als Regisseur, Cutter, Stuntman. Einfach große Klasse.

Filme, die man gesehen haben sollte, wenn man wissen will, wo "das alles herkommt" sind von meiner Seite (Norman und Erik bitte gesondert fragen):

Buster Keaton:
The General - mit der Musik von Carl Davis
Steamboat Bill jr.
The Cameraman
Sherlock Jr.
Cops
!!!! 3 teilige Doku: A Hard Act To Follow

Achtung: Auf Qualität achten und nach Verweisen suchen wie "Original Nitrate Copy" oder "Off Original Negative". Die Billig-DVDs sind meistens nicht auszuhalten. Man sieht kaum was.

The Marx Brothers:
Nach Möglichkeit im Original, weil fast nicht übersetzbar - zur Not mit Drehbuch in der Hand und Finger auf der Pausetaste. Bücher gibt's bei Amazon
Duck Soup (Die Marx Brothers im Krieg)
A Night At The Opera (Die Marx Brothers in der Oper)
A Day At The Races (Die Marx Brothers beim Rennen)

In zwei Folgen verkleidet sich Bernd auch als Groucho Marx. Eine davon wird demnächst gesendet. Von der anderen gibt es Fotos im Netz. Es ist ein Bild aus der seitdem nie mehr gezeigten ersten Staffel. Hier nennt sich Bernd sogar "Groucho Brot".

Außerdem die Filme:
This is Spinal Tap
Blues Brothers
The Jerk (Reichtum ist keine Schande)
Airplane (Ungl. Reise in einem verrückten Flugzeug)
Airplane II (...Raumschiff)
2001
Raiders Of The Lost Arc (Jäger des Verlorenen Schatzes)
Bringing Up Baby (Leoparden Küsst Man Nicht)
Laurel & Hardy - Big Business
Monty Phyton. Alles.
Jackie Chan - Drunken Master Serie, Supercop Serie
(Auch Jackie Chan hat Keatons Fensternummer schon zweimal zitiert und bezeichnet diesen als sein Vorbild)

ausserdem so gut wie alles von Clint Eastwood als Regisseur

Ihr findet in diesen Filmen nicht nur Stellen, die wir bei Bernd direkt zitieren sonderen auch Inzenierungsarten von Dramtik und Comedy, wie sie seltsamerweise bei manchen anderen nicht vorkommen. Die langen Pausen aus Laurel & Hardy, der Wille zum mutwilligen Irrsinn der Marx Brothers... Viel Spaß beim Suchen


Dann nochmal melden Grins
29.08.2005 22:20
Nina Nina ist weiblich
Pampelmuse


images/avatars/avatar-129.jpg

Dabei seit: 25.08.2005
Beiträge: 192

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 0
geschenkte Smilies: 0
Herkunft: aus Wien

Aktuelle Stimmung:

Themenstarter Thema begonnen von Nina
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dann will ich mal so frei sein, und zu den Keaton-Pflichtfilmen noch

Battling Butler

hinzufügen. Das war der Film, wo ich von einem Liebhaber Keatons zu einem absoluten Bewunderer wurde.

Buster Keaton ist nämlich keineswegs der Mann ohne Gesichtsausdrücke - er zeigt allerhand verschiedene Reaktionen, nur eben kein Lächeln.
In Battling Butler gibt es einen Boxkampf, in dem er (ganz anders als Charlie Chaplin in SEINEM berühmten Boxkampf!) alle Arten von Emotionen, von Wut über Verzweiflung zeigt.

Ich weiß nicht warum, aber der Film hat mich berührt. Komisch ist er natürlich außerdem.

Herzlichen Dank für DIESEN

Zitat:
Achtung: Auf Qualität achten und nach Verweisen suchen wie "Original Nitrate Copy" oder "Off Original Negative". Die Billig-DVDs sind meistens nicht auszuhalten. Man sieht kaum was.


Hinweis! Ich habe zugegeben keine Profi-Filmsammlung, sondern nur auf Videokassette. Meine gesamten Keatons sind noch vom Fernsehen aufgenommen,, auf DVDs wollte ich demnächst umsteigen. Jetzt weiß ich ja, worauf ich achten muss! Anbetung
[/OT]

Ein Zitat (ist mir grad eben wieder in der Nachtschleife aufgefallen:

In den Erzähler-Szenen zu "Das Gruselschloss", wo Bernd mit Christopher-Lee-Perücke und Bela-Lugosi-Akzent den Vampir-Erzähler gibt, sagt er gegen Schluss: "Seltsam? Aber so steht es geschrieben."

Ein Klassiker! Das war immer der letzte Satz in den "Gespenster"-Comics! Billige, meist nicht gruselige Groschenheftchen, mit denen ich (unter anderem) aufgewachsen bin.
Kurioserweise wird der Satz sehr oft und in den unterschiedlichsten Zusammenhängen zitiert, weswegen ich ad hoc auch keinen brauchbaren Internetlink dazu gefunden habe. Nur das Bildchen, als Beweis:



__________________
Ich wurde mit der natürlichen Begabung geboren, andere Menschen auf die Palme zu bringen. Soll ich dieses Talent etwa brachliegen lassen?

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Nina: 29.08.2005 23:34.

29.08.2005 22:26 Nina ist offline E-Mail an Nina senden Homepage von Nina Beiträge von Nina suchen Nehme Nina in deine Freundesliste auf
BukTom
unregistriert
RE: Hausfassade/Buster Keaton Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von bumm1000
Ein wenig Off-Topic:
Aber ich habe mich so über diesen Thread gefreut, dass ich dazu mal folgenden Roman tippen muss: ...


... na, das ist doch mal was !!
Dank für das Lob.
Genug Anregung für die weitere Suche haben wir ja nun ... Grübelnd

Bernd unterscheidet sich qualitativ nun mal von anderen Figuren, wie ...
Nun, damit niemand eingeschnappt ist, bleibe ich hier lieber mal etwas "schwammig".

MfG
BukTom Hallo
30.08.2005 23:11
bumm1000
unregistriert
keaton Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Interessant ist, dass Erik die Keaton-Szene gedreht hat, obwohl ich den mit Stummfilmen jagen kann. Eri mag Farbe und Ton. Und Captain Future. Ich mag Stumm, SchwarzWeiss und die Augsburger Puppenkiste. Und unten kommt dann Bernd raus.

Battling Butler (Der Killer von Alabama) hat großartige Momente - vor allem der Kampf natürlich - aber für Leute, die Keaton noch nicht kennen, halte ich die anderen Filme für leichter zum Einstieg. Zudem ist bei Battling Butler leider ein Stück vom Ende verloren gegangen. Es wurde vor kurzem wieder restauriert aber es gibt immer noch VHS und DVD mit der alten Version, die plötzlich einfach aufhört, sobald der Kampf gewonnen ist. Also Attention und auf die Laufzeit achten.

Wenn das so weitergeht, gibt das einen Keaton-Thread, oder?
31.08.2005 02:01
Nina Nina ist weiblich
Pampelmuse


images/avatars/avatar-129.jpg

Dabei seit: 25.08.2005
Beiträge: 192

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 0
geschenkte Smilies: 0
Herkunft: aus Wien

Aktuelle Stimmung:

Themenstarter Thema begonnen von Nina
Stummfilme Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Grund, warum ich die Keaton-Filme noch nicht auf DVD habe, ist, dass ich ein hungerleidender Künstler bin! Wenn ich das hier so seh, kribbelt's mich schon wieder in der ohnedies bulämischen Geldbörse. traurig

Auf alle Fälle muss ich mir meine (Fernseh-)Version von "Battling Butler" nochmal ansehen. Dass da kein Ende war, kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Schande, Schande.

Mir fällt jetzt zwar grad kein Zitat ein, aber um zumindest die Nachwelt auf die Schätze der Stummfilmzeit aufmerksam zu machen, schnell noch 2 Tipps (und dann hör ich auf mit OT, versprochen!):

Ein guter Einstieg in die deutsche Stummfilmkomödie ist Ernst Lubitsch. Ja, das ist der, der später in die USA abgewandert ist und dort u.a. "Sein oder Nichsein" (die Hitler-Satire) gedreht hat. Zuvor wurde er aber schon in Deutschland groß, da drehte er bereits in den 10er-Jahren Komödien. Zwar weniger etwas für Stunt-Fans, aber durchaus für jene, die Monty Python. Marx Bros - kurz, absurden Humor lieben.
Ein Film, der des öfteren im Fernsehen gezeigt wird, ist "Die Austernprinzessin" (1919). Das ist eine ideale Einstiegsdroge.

-> Wiki Ernst Lubitsch

Stichwort. Dann gibt es noch ein Filmchen, das vermutlich schwer aufzutreiben ist, aber so genial krank, dass jeder es sich zulegen sollte, falls nur irgend möglich. Es ist ein 20-minütiger Kurzfilm von Douglas Fairbanks jr. Letzterer war eigentlich eher für seine Mantel-Degen-Filme bzw. Heldenrollen bekannt. Eine "Jugendsünde" (wie er es nannte) war jedoch "The Mystery of the Leaping Fish". Darin spielt Fairbanks den trotteligen Privatdetektiv namens Coke Ennyday, und der Name meint, was er andeutet. Darin wird politisch absolut inkorrekt mit Drogen gespielt. Coke konsumiert so gut wie jede Droge im Kilopack, wodurch er zu seiner detektivischen Genialität (?) gelangt.
Das klingt jetzt vielleicht schlimmer als es ist - es ist KEINE Werbung für Drogen, vielmehr eine total kranke und abgefahrene Satire. Einfach zum Brüllen.

Subsummierend: Stummfilme sind alles andere als verstaubt oder vorgestrig. Im Gegenteil. Zu der Zeit, als sie gedreht wurden, existierte in den USA (und Europa sowieso) noch keine moralisierende Zensur. Die kam erst mit dem "Code", 1934.

-> Wiki "Hays Code"

Sonstige interessante Links:

Stummfilme (englisch) - Linksammlung

Lon Chaney Website

__________________
Ich wurde mit der natürlichen Begabung geboren, andere Menschen auf die Palme zu bringen. Soll ich dieses Talent etwa brachliegen lassen?

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Nina: 31.08.2005 11:49.

31.08.2005 09:33 Nina ist offline E-Mail an Nina senden Homepage von Nina Beiträge von Nina suchen Nehme Nina in deine Freundesliste auf
BukTom
unregistriert
2001 (Kubrick) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Originalpost von Fellmonsterchen:
=========================

Es gibt auch einige Verweise auf Stanley Kubricks genialen SF-Film "2001 - Odyssee im Weltraum" (Buch übrigens von Arthur C. Clarke). Z. B. in der Bumblebee-Folge "Kurzschluss im Computer": Der "schlaue" Computer "Mutter 9000" erinnert an HAL 9000.

Außerdem sagt Bernd ab und zu: "Alles ist voller Sterne" o. ä. Filmzitat 2001: "Mein Gott! Es ist voller Sterne!"

Mehr zum Film und zu Stanley Kubrick u. a. hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/2001:_Odyssee_im_Weltraum

http://de.wikipedia.org/wiki/Stanley_Kubrick

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von BukTom: 01.09.2005 09:51.

01.09.2005 09:50
BukTom
unregistriert
RE: 2001 (Kubrick) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wohl wahr ! Genau.
Wirklich ein guter Film.
Ob es wohl auch ein Zitat zu
"Enemy mine" gibt ?
Ich glaube noch nicht.
01.09.2005 09:52
BukTom
unregistriert
Ballhaus / Kameraroboter Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Originalpost von Fellmonsterchen:
=========================
Der Kameraroboter "Ballhaus 2000" (Castingszene aus "Rockt das Brot") hat seinen Namen wohl einen der berühmtesten Kameramänner, nämlich Michael Ballhaus, zu verdanken.

http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Ballhaus
01.09.2005 09:53
bummfilm


Dabei seit: 17.07.2005
Beiträge: 493

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 0
geschenkte Smilies: 0

Aktuelle Stimmung:

Marx Brothers Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen



Das ist aus einer der ersten Berndfolgen. (Falls das mit dem Bild einfügen jetzt so richtig geklappt hat..)

Hier stellt sich Bernd vor als "Bernd Cousin Groucho Brot aus Amerika"

Seltsamerweise wird er von Chili und Briegel trotzdem erkannt.

__________________
Zybybner Gnolmen Snollabs Grübelnd
01.09.2005 17:57 bummfilm ist offline Beiträge von bummfilm suchen Nehme bummfilm in deine Freundesliste auf
bummfilm


Dabei seit: 17.07.2005
Beiträge: 493

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 0
geschenkte Smilies: 0

Aktuelle Stimmung:

RE: Marx Brothers Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

OH! Ganz besonders wichtig:

Dialog aus Marx Brothers "A Night In Casablanca"

Groucho (Als neuer Hotelmanager):
First we gonna change the Numbers in all the Rooms!

Assistant Manager:
But think of the confusion!!!

Groucho:
Think of the Fun.


Schon gemerkt? ... Vermutlich. Ich habe diesen Film mit irgendwem im Original angesehen und wir haben uns über die Übersetzungen unterhalten und kamen drauf, dass "Bedenke den Spaß!" eine lustige wenn auch nicht wortgetreue Übersetzung ist. Prompt fand es sich in einem meiner nächsten Bücher für Chilli TV wieder. Und seitdem ist es ein geflügelter Begriff.

__________________
Zybybner Gnolmen Snollabs Grübelnd
01.09.2005 18:02 bummfilm ist offline Beiträge von bummfilm suchen Nehme bummfilm in deine Freundesliste auf
Nina Nina ist weiblich
Pampelmuse


images/avatars/avatar-129.jpg

Dabei seit: 25.08.2005
Beiträge: 192

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 0
geschenkte Smilies: 0
Herkunft: aus Wien

Aktuelle Stimmung:

Themenstarter Thema begonnen von Nina
Regisseure Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was mich interessieren würde: Wie steht man seitens der bumm film zu Regisseuren wie

Tim Burton (zB Mars Attacks, Beetlejuice, Edward Scissorhands und - bald! *freu*- The Corpse Bride)
oder
Terry Gilliam abseits von Mony Python (Brazil, Fisher King, Twelve Monkeys, Fear and Loathing in Las Vegas)
oder
Jean-Pierre Jeunet (zB Delikatessen, Stadt der verlorenen Kinder)
oder
dem frühen(!) Peter Jackson (Bad Taste, Meet the Feebles, Braindead/Dead again, Heavenly Creatures)

?

Nochmal zu alten Filmen:

Betonen möchte ich weiters, dass es auch im deutschsprachigen Film von 1930 - 1933 (in Österreich noch etwas länger) schönen absurden Humor gab. Nicht ganz so anarchisch wie die Marx Bros., zugegeben, aber doch sehr schräg.
Was wenige ahnen, obwohl es den Film doch regelmäßig im Fernsehen spielt, ist, dass "Die Drei von der Tankstelle" (1930) so ein verrückter Film ist. Weniger bekannt aber genauso gut ist "Der Herr auf Bestellung" (1930). In dem Film wird Michael Jacksons Moonwalk vorweggenommen - man beachte das Jahr! - und Willi Forst tanzt Walzer mit einem Auto (das Auto ist die Dame).

__________________
Ich wurde mit der natürlichen Begabung geboren, andere Menschen auf die Palme zu bringen. Soll ich dieses Talent etwa brachliegen lassen?

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Nina: 01.09.2005 19:38.

01.09.2005 18:19 Nina ist offline E-Mail an Nina senden Homepage von Nina Beiträge von Nina suchen Nehme Nina in deine Freundesliste auf
Nina Nina ist weiblich
Pampelmuse


images/avatars/avatar-129.jpg

Dabei seit: 25.08.2005
Beiträge: 192

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 0
geschenkte Smilies: 0
Herkunft: aus Wien

Aktuelle Stimmung:

Themenstarter Thema begonnen von Nina
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die aktuelle "Bei Briegel"-Handlung mit dem Untermieter scheint mir an den Klassiker "Ladykillers" (1955) mit Alec Guinness und Peter Sellers angelehnt. Unlängst wieder verfilmt mit Tom Hanks (hab ich nicht gesehen).

-> IMDb "The Ladykillers"

__________________
Ich wurde mit der natürlichen Begabung geboren, andere Menschen auf die Palme zu bringen. Soll ich dieses Talent etwa brachliegen lassen?
03.09.2005 12:49 Nina ist offline E-Mail an Nina senden Homepage von Nina Beiträge von Nina suchen Nehme Nina in deine Freundesliste auf
bummfilm


Dabei seit: 17.07.2005
Beiträge: 493

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 0
geschenkte Smilies: 0

Aktuelle Stimmung:

filmbrot Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Alle angesprochenen Regisseure sind bei mir ganz weit vorne. Klar. Allerdings nicht nur der frühe Peter Jackson. Ich finde, er wurde immer besser.
Terry Gilliam wäre aus der Reihe mein Favorit. Jabberwocky finde ich nicht so doll, aber danach gehts bei mir ab. Münchhausen finde ich persönlich ganz geil, obwohl er ein wenig mit der Heckenschere gekürzt scheint.

Jeunet fand ich bei Delikatessen gut, aber danach verliert sich das alles nur noch in Look, Design und SFX. Das finde ich dann langweilig.

Grausig weil total enttäuschend fand ich die neuen Star Wars-Filme. Trauriger, laber-lastiger, digitaler Kram ohne Seele. Schlimm, sowas.

Ich hab mich auch auf VAN HELSING gefreut - bis ich ihn dann gesehen hab. Kann diesen ganzen Digital-Mist nicht mehr sehen.

Für uns ist es Mittel zum Zweck, um Dinge zu zeigen, die wir eigentlich brauchen, aber anders nicht herstellen können. Establisher, Effekte usw. Aber ich habe lieber ein ansatzweise brauchbares Modell, als einen glatten, langweiligen Digi-Effekt.

__________________
Zybybner Gnolmen Snollabs Grübelnd
09.09.2005 14:01 bummfilm ist offline Beiträge von bummfilm suchen Nehme bummfilm in deine Freundesliste auf
Nina Nina ist weiblich
Pampelmuse


images/avatars/avatar-129.jpg

Dabei seit: 25.08.2005
Beiträge: 192

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 0
geschenkte Smilies: 0
Herkunft: aus Wien

Aktuelle Stimmung:

Themenstarter Thema begonnen von Nina
Effekte & Musik Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Okay, ich hätte dazuschreiben sollen, dass ich mit "früher Peter Jackson" den Prä-Herr-der-Ringe-Jackson meinte.

Das CGI-Overkill-Problem hat neben Jeunet auch Jackson zB in "The Frighteners". Tim Burton hatte nicht ganz unrecht, wenn er sich lange dagegen gesträubt hat - ich finde auch, dass seine Stop-Motion-Filme nach wie vor ansehbar sind, wohingegen viele CGI-Effekte nach einer Weile aufgesetzt wirken - vor allem, wenn der Film aus gar nichts anderem mehr besteht.
Eine gute Mischung ist ratsamer, und keine Angst vor "billigen" Kulissen. Die Styroporsteine aus "Star Trek" (Originalserie) haben auch mehr Persönlichkeit als Spezies 8472 (Voyager). Zunge raus
[/laber]

Irre ich mich, oder ertönen gerade in Chili TV des öfteren ein paar Takte Danny Elfman im Hintergrund?

__________________
Ich wurde mit der natürlichen Begabung geboren, andere Menschen auf die Palme zu bringen. Soll ich dieses Talent etwa brachliegen lassen?
09.09.2005 16:47 Nina ist offline E-Mail an Nina senden Homepage von Nina Beiträge von Nina suchen Nehme Nina in deine Freundesliste auf
Hoppel Hoppel ist männlich
Brot-Gott


images/avatars/avatar-193.gif

Dabei seit: 10.03.2005
Beiträge: 1.948

SmilieShop:
gekaufte Smilies: 21
geschenkte Smilies: 8
Herkunft: Berlin

Aktuelle Stimmung: genervt

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Äääh - Ihr Fachleute: CGI-Effekt? Meint Ihr den Chili-Garantiert-Implodierend-Effekt? Oder was? Wenn nein - redet doch bitte so, daß Euch JEDER versteht.... traurig

__________________
Auszeichnungen:
Posting-Weltmeister
09.09.2005 17:34 Hoppel ist offline E-Mail an Hoppel senden Homepage von Hoppel Beiträge von Hoppel suchen Nehme Hoppel in deine Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
BerndBoard » Bernd, Briegel & Chili » Brotwurzeln » Filme » Filmwurzeln


Impressum | Boardregeln | Datenschutzerklärung | Teammitglieder | FAQ | Verlinkung |

Forensoftware: Burning Board , entwickelt von WoltLab GmbH